29. Tag – Willkommen auf Sizilien

Heute morgen stand natürlich erstmal die Überfahrt nach Messina an. Zum Fähranleger war es nicht weiter als 2 Kilometer. Die Überfahrt dauert eine knappe halbe Stunde und kostet für mich und mein Bike 3.-€!

IMG_5357
Alle 40 Minuten geht die Fähre nach Messina
IMG_5373
Ich bin auf Kurs – vor mir liegt Sizilien

In Messina angekommen heißt es, sich erstmal durch den morgendlichen Berufsverkehr schlagen, na ja, dass kennt man ja schon: Fahren für einen, schauen für fünf:-)

Als ich dann aus der Stadt raus bin, läuft alles wie immer – halt nein, das Meer ist ja jetzt wieder auf der linken Seite:-)

IMG_5433
Die heutige Etappe läuft vorwiegend am Wasser entlang
IMG_5432-Pano
Ein letzter Blick zum Festland, was in immer weitere Ferne rückt

Heute bin ich meinen kürzesten Abschnitt gefahren. Aber mit hier und da mal gucken und rumtrödeln bekommt man den Tag auch rum.

Ach ja, und dann ist da ja noch dieser Gipfel auf dem Gipfel in Taormina. Hier ist ganz schön was los seit gestern: Bewaffnete Soldaten, schwarze Limousinen, Polizei ohne Ende und ständig kreisen die Hubschrauber über der Stadt.

IMG_5462
In Taormina ist seit gestern G7-Gipfel. Hier geht gar nichts mehr…
IMG_5479
Wo G7 tagt, da bleiben auch die Demos nicht aus
IMG_5478
Die Berichterstatter auf der Suche nach den besten Aufnahmewinkeln…

Ansonsten ist Taormina wirklich ein schönes Nest – zumindest an der Wasserseite. Die Altstadt von Taormina liegt dann noch mal über 200 Meter höher, auf einen Besuch habe ich heute dankend verzichtet. Irgendwie bin ich dann auch durch die ganzen Absperrungen gekommen und finde einen Zeltplatz ein paar Kilometer südlich der Stadt.

IMG_5454
Die kleine Insel „Isola Bella“. Sie gehört zu Taormina und ist durch eine Sandbank mit dem Strand verbunden.

So, morgen bring ich das Ding zu Ende! 104 Kilometer fehlen mir noch bis zum Ziel, ich hoffe, der Ätna zeigt sich von seiner schönsten Seite.

IMG_5437
Dass ich auf dieser Reise noch durch Nizza fahre, hätte ich nie gedacht;.)
IMG_5481
Tourplanung für die letzte Etappe: 104 Kilometer und ein paar Hügel

km: 65,16
Funfaktor (1-10): 8

7 Kommentare zu “29. Tag – Willkommen auf Sizilien

  1. Hi Sebbi! So kurz vor dem Ende Deiner Reise nochmal ein Gruß von mir. Ich denke
    mal, daß Du ganz schön ausgelaugt bist und Dich auf eine längere Erholungsphase freust. Heute steht Dir bestimmt noch eine Empfangs- und Begrüßungsfeier bevor, da wäre ich auch gerne dabei! Ich kann es noch gar nicht glauben, dass die schönste Reise, die ich bisher gemacht habe, zu Ende sein soll. Vielen Dank dafür! Deine Mutter

  2. Lieber Sebel!
    Kaum zu glauben, dass Deine Reise bereits zu Ende geht.
    Selbst beim reinen Verfolgen am Pad oder Computer ist die Zeit verflogen wie im Nu. Es war sehr kurzweilig Deine Reiseabenteuer mit zu verfolgen und ich weiß, dass man von solchen Touren lange noch Nachwirkungen hat – das meine ich im besten Sinne.
    Wenn ich einen Wunsch hätte, dann würde ich mich freuen, wenn Du evtl. für alle virtuellen Begleiter und Daheimgebliebenen noch einmal eine Fotoschau im Nachgang machst und uns allen live Deine Anekdoten und Geschichten berichtest.

    Das Wichtigste ist jedoch, dass Du die Reise gut und sicher zu Ende bringst und heil nach Hause kommst. Aber jetzt wird ja erst einmal Kerstin ihren Teil einfordern und ich wünsche Euch einen schönen gemeinsamen Abschluss am Mittelmeer auf Sizilien.

    Liebe Grüße aus dem inzwischen sommerlichen und völlig überfüllten Berlin
    (DFB-Pokalendspiel und Kirchentag)

    Carsten

  3. Fast geschafft, jetzt noch die fehlenden 104 km und dann hast du wirklich wahr gemacht, wovon du immer geträumt hast, WOW!!! Du bist eben ein Verrückter, ein großartiger Sportler und Künstler! Du hast uns immer mit tollen Bildern verzaubert und uns auf deine Reise mitgenommen. Vielen Dank dafür😉
    Die paar Kilometer heute noch, das ist ja jetzt ein Klacks für dich, wir freuen uns so sehr, dich wieder zu sehen! Komme schnell, es lohnt sich.
    …und am Ende wirst du gebührend gefeiert! 🎉🎊🎁🇮🇹

    Aber schade ist es auch, was lesen wir denn jetzt täglich?
    Ciao Bella Italia

  4. Lieber Sebel,von mir heute nur ein kurzer Gruß, denn ich gehöre ja zum Empfangskommitee 😊. Beim Essen wirst du uns dann Vieles erzählen und dann ist Urlaub angesagt. Gute Unterkunft, tolles essen und vor allem liebenswerte Menschen. Aber das wirst du alles selbst erleben. Bis ganz bald Moni

  5. Moin Sebastian, war toll dich auf der Reise begleiten zu können. Hoffe, du kannst dich schon bald in Kerstins Arme werfen und dann darf sie das Rad schieben😁.Wünsche dir gute Erholung bei lecker selbst gekochten Essen !

  6. Hi Sebel, jetzt bist du tatsächlich auf den letzten Metern Deiner grandiosen Tour und es wird langsam Zeit meinen allergrößten Respekt zu zollen. Ich war jeden Abend auf Deine neuesten Erlebnisse und hervorragenden Bilder gespannt.
    Interessanterweise kann ich mich noch genau erinnern, wie wir (Kerstin, Marie, Du und ich) vor etwa einem Jahr beim Italiener in der Reichsstraße essen waren und Du von Deinen Plänen das erste Mal berichtet hast. Damals haben wir Dich, soweit ich mich erinnere, alle nur ungläubig belächelt. Und ich muss zu zugeben, ich habe geglaubt: geile Idee! Wird aber auch bestimmt nur eine Idee bleiben. Da hab ich mich wohl gründlich getäuscht! Man, echt coole Sache! Und nochmal: allergrößten Respekt!
    Und für die letzte Etappe wünsche ich noch einmal mindestens Funfaktor 10!
    Gruß Christof

  7. Hallo Sebastian, Du hast so schöne Orte gesehen und wir durften daran Teil haben. Das ist ganz wunderbar! Cosenca kommt in einem Gedicht aus meinen Kindertagen vor, das mir Mami beim Pilzesuchen immer vorgesagt hat. Jetzt bist Du da glatt durch gekommen. Einen ganz tollen letzten Abschnitt wünsche ich Dir! Viele Grüße, Miri

Kommentarfunktion geschlossen